Musiker, Moderatoren und Dolmetscher

Musician, Presenters and Translators

 

Der Musiker:

Ansu Mane

Ansu Mane

Ansu Mane (Gaio), geboren in Guinea-Bissau, ist Begründer und Leader der Musikgruppe U-FREE Universelle Freiheit der Kulturen.
Gaio ist ein ausdrucksstarker, erfahrener Gitarrist und Sänger in den Richtungen Afrobeat, Funk, Reggae sowie in traditioneller afrikanischer Musik.

Gaio versteht es, in seine Kompositionen immer wieder neue Einflüsse einzuarbeiten, die in den vergangenen 10 Jahren natürlich auch durch sein Leben in Deutschland geprägt wurden. Virtuose Soli zeigen die Bandbreite seines musikalischen Wirkens. Anleihen am Jazz sind gewollt und nicht zuletzt seiner Begeisterung für George Benson zu verdanken.


Die Moderatoren:

Bettina Jansen

Bettina Jansen wurde 1984 in Leipzig geboren. Sie studierte Germanistik, Anglistik und Erziehungswissen-schaften an der Universität Leipzig, und ist seit 2010 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Englische Literaturwissenschaft der TU Dresden tätig. Dort schließt sie gegenwärtig ihr Dissertations-projekt zu Gemeinschaftskonstruktionen in der ‚black British short story‘ ab. Da ihre Forschungsinteressen im Bereich der postkolonialen Theoriebildung und postkolonialen Literaturen, der Identitäts- und Gemeinschaftstheorie sowie der Verhandlung von Heimat und Ausgrenzung in der Literatur liegen, wird sie die Podiumsdiskussion zum Thema Identität, Heimat und Diaspora moderieren.

Bettina Jansen was born in Leipzig in 1984. She read German, English and Educational Science at Leipzig University. Since 2010 she has been employed as a research assistant at the Chair of English Literature at TU Dresden, where she is currently finishing her dissertation project on “Negotiations of Community in the Contemporary Black British Literature.” Since her research interests include postcolonial theory and postcolonial literatures, theories of identity and community and the construction of belonging and exclusion in literature, she will be hosting the discussion on home, identity and diaspora.  

 

Mirjam Frotscher

Mirjam M. Frotscher, geboren in Potsdam, studierte Amerikanistik, Kunstgeschichte und Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Technischen Universität (TU) Dresden, an der sie 2010 als Magistra Artium abschloss. Seitdem ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Anglistik und Amerikanistik der TU Dresden tätig und schreibt derzeit an ihrer Doktorarbeit. Sie veröffentlichte bisher unter anderem Artikel zur Repräsentation von Frauen in der deutschen Universitätslandschaft, der Darstellung rassifizierter Männlichkeiten in der amerikanischen Literatur und den Repräsentationsformen von Trans- und Intergeschlechtlichkeit in der Angloamerikanischen Kultur. Seit 2007 ist sie zudem in verschiedenen inner- und außeruniversitären Kontexten in der Gleichstellungsarbeit aktiv.


Uta Hauthal

Uta Hauthal, Dresdner Schriftstellerin, Sängerin und Pädagogin, veröffentlichte Erzählungen, Novellen und Lyrik sowie die CD „Zwischen Himmeln und Erden“ mit Chansons nach Gedichten von Eva Strittmatter. Seit 2012 ist sie außerdem als Moderatorin tätig.


Michael Hametner

Michael Hametner (Jahrgang 1950), studierte Journalismus und Literaturwissenschaft in Leipzig. Er arbeitete zunächst als Schauspieler sowie Regisseur und war Leiter des Poetischen Theaters der Universität Leipzig. Anfang der 1990er Jahre begann er jedoch als freier Mitarbeiter beim Mitteldeutschen Rundfunk – erst bei MDR Kultur, später bei dessen Nachfolger MDR FIGARO-, wo er seit 1994 als Literaturredakteur und Moderator tätig und unter anderem auch für den 1995 gegründeten MDR-Literaturwettbewerb verantwortlich ist.


Die Dolmetscher:

Simon Lösch

Simon Lösch

Simon Lösch ist gebürtiger Nürnberger. Er besitzt einen Magister in Amerikanistik von der Universität Erlangen und einen Master in Germanistik von der University of Alabama. Im Zuge seiner Doktorarbeit an der Ohio State University, die sich mit dem deutschen Bild Amerikas nach der Wiedervereinigung beschäftig, ist er im Moment Gaststudent an der TU Dresden.

Simon Loesch was born in Nuremberg. He has a Magester in American Studies from the University of Erlangen and a Masters in German Studies from the University of Alabama. At present, he pursues his Phd in German Studies at the Ohio State University, working on a dissertation about the German image of America after reunification. For research purposes, he is currently a visiting student at TU Dresden.

  

 

Leonie Kreuzer

Leonie Kreuzer wurde 1988 geboren und lebt in Leipzig. Sie studierte Übersetzungswissenschaften und Skandinavistik in Heidelberg, Oslo und Berlin und bildet sich nun zur Konferenzdolmetscherin aus. Sie ist als freie Übersetzerin, Sprachlehrerin und Dolmet-scherin tätig. Sie hat bereits für die Berliner Festspiele, das Theaterhaus Jena, das Schauspiel Leipzig und die Amadeu-Antonio-Stiftung gedolmetscht. Leonie Kreuzer wird bei den Diskussionen zu Vernetzung und Weltoffenheit durch Kunst sowie Post-Apartheid/ Post ‘89 dolmetschen.

Leonie Kreuzer was born in 1988 and lives in Leipzig. She studied translation studies and Scandinavian studies in Heidelberg, Oslo and Berlin and is now training to be a conference interpreter. She works as a free translator, language teacher and interpreter. She already interpreted for the Berliner Festspiele, the Theaterhaus Jena, the Schauspiel Leipzig and the Amadeu Antonio Foundation. Leonie Kreuzer will interprete for the discussions about networking and cultural openness through art as well as Post-apartheid/ Post ’89.


 

Agnes Kronen

Agnes Kronen wurde 1989 geboren und lebt in Leipzig. Sie studierte Italienische Philologie und Slavistik in Tübingen und St. Petersburg. Derzeit belegt sie am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie der Universität Leipzig den Master-Studiengang Konferenzdolmetschen. Als freie Übersetzerin und Dolmetscherin hat sie bereits Dialobücher für Fernsehsendungen übersetzt sowie auf internationalen Messen gedolmetscht. Sie wird  bei den Diskussionen zu Vernetzung und Weltoffenheit durch Kunst sowie Post-Apartheid/ Post ‘89 im Publikum dolmetschen.

Agnes Kronen was born in 1989 and lives in Leipzig. She studied Italian Philology and Slavic studies in Tübingen and St. Petersburg. She is now doing her Master's degree of Conference Interpreting at the Institute for Applied Linguistics and Translatology, University Leipzig. As a freelance translator and interpreter she already translated scripts for television series and interpreted at international fairs. She will interprete in the audience for the discussions about networking and cultural openness through art as well as Post-apartheid/ Post ’89.

  


Katharina Haas

Katharina Haas wurde 1990 geboren und lebt in Leipzig. Sie studierte Übersetzungswissenschaften in Leipzig und Granada (Spanien) und lässt sich nun an der Universität Leipzig als Konferenzdolmetscherin für Englisch und Spanisch ausbilden. Seit 2011 ist sie neben ihrem Studium als ehrenamtliche Übersetzerin für Handicap International, einer internationalen Hilfsorganisation, die sich für die Rechte von Menschen mit Behinderungen weltweit einsetzt, tätig. Des weiteren hat sie schon für die Industrie- und Handelskammern (IHK) in Leipzig und Magdeburg gedolmetscht. Katharina Haas wird bei den Diskussionen zu Vernetzung und Weltoffenheit durch Kunst dolmetschen.

   

Katharina Haas was born in 1990 and lives in Leipzig. She studied translation studies in Leipzig and Granada (Spain) and is currently studying at the University of Leipzig to become a conference interpreter for English and Spanish. Since 2011 she has been working as a voluntary translator for Handicap International, an international aid organisation promoting the rights of people with disabilities all over the world. She already interpreted for the Industrie- und Handelskammern (IHK) in Leipzig and Magdeburg. Katharina Haas will interpret for the discussions about networking and cultural openess through art.